h. KISS-Syndrom

KISS ist die Abkürzung für:
K opfgelenk
I nduzierte 
S ymmetrie 
S törung 

Damit wird eine Fehlhaltung im Bereich der Halswirbelsäule bezeichnet, die häufig auch als "Schiefhals-Syndrom" betitelt wird. Die Ursache dieser Fehlhaltung liegt meist bei der Geburt wenn das Köpfchen des Neugeborenen durch den engen Geburtskanal der Mutter gepresst wird. Als typische Symptome des KISS-Syndroms sind bekannt:
- Empfindlichkeit gegenüber Berührungen (vor allem beim hochnehmen der Kinder)
- Asymmetrische Haltung
- Trinkprobleme mit häufigem Sabbern oder Schluckbeschwerden
- Unruhe und Schlafstörungen

Unbehandelt kann das KISS-Syndrom noch im Schulkindalter zu häufigen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Unwohlsein und Konzentrationsproblemen führen.